👩🏻‍🍳
1 Tofublock Natur (200g)
2 EL Tamarisoße (=Sojasoße) (25g)
1 EL Olivenöl (10g)
1 Flasche Passierte Tomaten (690g)
1 Tube Tomatenmark (200g)
1 große Zwiebel (150g) würfeln
1 Paprika rot (150g) würfeln
1 große Karotte (100g) würfeln
2 Knoblauchzehen (8g) kleine Scheiben
1 EL Orangenabrieb (oder/und Zitrone)
1 EL Basilikum
1 EL Rosmarin
1 EL Majoran
1 EL Thymian
300ml Wasser zum Ablöschen

Zerbrösle den Tofu in ca. 5mm große Stücke, presse diese in ein Baumwolltuch gewickelt aus.
Vermische die ausgepressten Stücke erst mit der Tamarisoße und dann mit dem Olivenöl. Das Olivenöl legt sich wie ein Film auf die Tofubrösel, so dass sie sich nicht mehr so gut vollsaugen können. Deswegen ist es wichtig, sie zuerst mit der Tamarisoße zu mischen.

Backe den marinierten Tofu direkt auf dem Backblech bei 200°C Heißluft für 20 Minuten.
Nach 10 min. durchmischen, damit alles schön gebräunt wird.

Brate Zwiebel-, Paprika- und Karottenwürfel in Olivenöl an. Wenn alles schön angebräunt ist, mit 100ml Wasser ablöschen und Röstaromen vom Pfannenboden kratzen. Dafür nutze ich einen Holzspatel.
Weiterbraten und Vorgang wiederholen. Knoblauch und ca. 1 EL vom Tomatenmark unterrühren und mit anbraten, wieder ablöschen, knusprig gebackene Tofustückchen und alle restlichen Zutaten zugeben.
Auf niedriger Stufe köcheln lassen, bis gewünschte Konsistenz erreicht ist.
Immer wieder umrühren, damit nichts am Topfboden kleben bleibt.

❗️Vorsicht beim Umrühren! Die Bolognesesoße ist sehr dickflüssig. Wenn du sie umrührst mache das am besten Spiralförmig von oben nach unten. Auch wenn die Soße oben drauf ruhig ist, kann sie am Topfboden blubbern. Wenn man dann einfach senkrecht mit dem Kochlöffel bis nach unten durch fährt, kann es sein, dass die heiße Soße vom Topfboden nach oben spritzt. Hab mir da schon mal ganz ungut die Hand dran verbrannt.

💡Grundsätzlich gilt: Die Mengen dürfen abweichen. Meistens koche ich nach Gefühl und je nachdem, was gerade da ist, variiert unsere Bolognesesoße auch immer.

💡Du kannst die Bolognesesoße mit Nudelkochwasser eindicken. Einfach ein paar Esslöffel davon in die Soße geben und kurz aufkochen.

💡Gesalzen und gepfeffert wird bei uns immer erst am Tisch. So kann sich jede:r selbst aussuchen, wie würzig es sein soll.
Ich salze oft gar nicht, da mir das Salz aus dem Cashewsan reicht. Außerdem mag ich gerne Kurkumapulver und Chiliflocken mit drauf.

✌️😋🍝
Viel Spaß beim Nachkochen!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.